Was für ein Tag

Was für ein Tag
Es gibt immer wieder Situationen und Momente, in welchen man einfach nur glücklich, dankbar und aufrichtig gerührt ist. Heute war so ein Tag..
Gleichzeitig wie die meisten Mundart Stempel Öffnungszeiten hat auch unser Hoflädeli zum Buur geöffnet. Und da wuselte Ursi – die Frau von unserem Papi zusammen mit unserem Mami Rita herum. Sie stellten Glacen her und bedienten den Hofladen. Im Keller unten hämmerte es wie verrückt denn unser Papi Max verlegt den Boden im Gewölbekeller, damit wir an der Weihnachtsausstellung mehr Platz haben. Mein Schwager Adi schleppt Kies her, mein Mann Rudi hilft tatkräftig mit und unterstützt Mundart Stempel bedingungslos. Danke – dass wir eine so tolle Familie haben! Was täten wir ohne euch?
Unser Mundart Stempel Lädeli besuchten heute ganz viele Leute. So viele, „das ig gad gar nüm bi drus cho – äs si doch Ferie?“. Ich danke euch allen von Herzen für eure Besuche. Sei es vor Ort im Lädeli oder Online.
Jetzt habe ich die ganze Zeit von mir gesprochen. Da ist doch noch Andrea. Sie hätte sich über den heutigen Tag auch sehr gefreut. Sie geniesst zur Zeit ihre wohlverdienten Ferien mit ihrer Familie und ich gönne ihr das sehr. Sie hat sich das wirklich verdient. Aber sie fehlt mir sehr. Es ist schon verrückt, wie uns Mundart Stempel zusammengeschweisst hat. Ich mag ihr jede Sekunde der Ferien gönnen und freue mich doch sehr, wenn sie wieder zu Hause ist 
Morgen Freitag, den 21. Juli hat unser Lädeli von 09.00 – 11.30 Uhr geöffnet und Übermorgen Samstag, 22. Juli von 10.00 – 15.00 Uhr. Danach bleibt unser Lädeli für 2 Wochen geschlossen.
Heute hat uns der Pösteler auch noch ein Geschenk gemacht: endlich sind die tollen Juteschnüre wieder eingetroffen. Sie waren sehr lange nicht mehr lieferbar. Diese sind nun im Lädeli erhältlich.
Pfuuset guet. 
Petra und Ferien-Andrea 


















View Post

Neue Papierkollektion von Maja Design - Denim & Friends


Ein herzliches Hallihallo und ä guete Morge

Rita von Floristik+ hat gestern wunderschöne Werke mit dem neuen Maja Design Papier hergestellt und so können wir euch nun die ersten Kreationen der neusten Kollektion zeigen. Merci vöu mou liebi Rita.

Wir wünschen euch allen einen sonnigen Tag.

Herzlich
Andrea und Petra
www.mundart-stempel.ch

















View Post

Männer....



Werkelt ihr gerne Karten und Papierwerke für Männer? Wir nicht wirklich und zwar nur, weil wir fast kein passendes Papier finden. Zuviel Pink, zuviel Blümchen, zu viel schniggschnagg... passt einfach nicht. Wir haben so zwei bis drei Papiere auf die wir dann zurück greifen können aber soooo toll ist das nun auch wieder nicht. Also haben wir uns entschlossen, eine Männerpapierkollektion zu entwerfen.

Dazu haben wir zuerst mal unsere Männer gefragt: was interessiert euch? Nach dem obligaten "Frauen" mit Augenzwinkern kamen dann ganz viele gute Ideen. Alle konnten wir noch nicht umsetzen aber wir arbeiten daran. Heute - druckfrisch erhalten - haben wir folgende Papiere:

*Bier (war ja klar :-) *Fischen *Wein *nochmals Wein *Grillieren *Werkzeuge *Blues/Jazz/Musik *Wandern.

Natürlich sind diese nicht ausschliesslich für Männer geeignet :-) Aber wir hoffen, dass euch das Männerkartenwerkeln nun genau so Freude bereiten wird wie uns. Bei uns gings heute beim Musterwerkeln sehr entspannt zu und her....

Am 17. Juni 2017 von 09.00 - 17.00 Uhr könnt ihr diese Papiere zum ersten Mal bei uns im Lädeli kaufen. Und nicht nur diese Papierkollektion ist neu. Wir stellen euch weitere 19 eigens kreierte Papiere vor. Viele neue Stempel werden immer noch produziert und weitere Neuigkeiten warten auf euch.

Kommt vorbei und geniesst einen Gratis-Hamburger. Es het solangs het.

Wir freuen uns auf euch.

Herzlich
Andrea und Petra

Mundart Stempel
Dorfstrasse 68
3473 Alchenstorf

www.mundart-stempel.ch

10 Autominuten ab Autobahnausfahrt Kirchberg / BE

























View Post

Mein Kochbuch: bereit für neue kulinarische Abenteuer



Solange ich weiss, habe ich immer gerne gekocht. Es war ein Hobby von mir. Bis zu dem Tag, an dem ich jeden Tag kochen musste. Von da an fand ichs von Tag zu Tag weniger toll und schlussendlich war es nur noch "äs müesse". 

Ich schaute zwar schon darauf, dass ich relativ ausgewogen kochte, aber das kochen hatte nicht mehr den Stellenwert bei mir den es einmal hatte und ich schenkte ihm auch immer weniger Bedeutung. Im Prinzip bin ich ja selber schuld, dass ich mir mein Hobby selbst kabutt gemacht habe. Wie es der Zufall so will, schaute ich vor einiger Zeit eine für mich haarsträubende Reportage über ein spezielles Nahrungsmittel und ich dachte mir: jetz isch Schluss du stöusch subito die Ernährig um! 

Ich kaufte Bücher und interessiere mich wieder sehr fürs Kochen und die Nahrungsmittel. Ich freue mich ab meinem kleinen Garten mit Gemüse, ich versuche nachhaltig einzukaufen und möglichst alles frisch zuzubereiten. Ich entdecke mein verloren geglaubtes Hobby neu und freue mich sehr darüber. Was jetzt noch fehlte, war mein eigenes Kochbuch. Ich studierte schon seit einiger Zeit darüber nach. Ich bin keine Person, die ein Rezept ausdruckt und dieses in ein Album klebt. Ich hätte das Rezept verlegt noch bevor ich den Leimstift gefunden hätte :-) 

Ich schreibe mir die Rezepte auch nicht feinsäuberlich auf. Wenn ich eines sehe drucke ich es aus oder ich reisse kurzerhand die Seite aus einem Heftli. 

Ein Kochbuch mit Zeigetaschen wäre daher ideal für mich. Aber die Löcher der Zeigetaschen passen nicht zur Buchbindemaschine.....Es dauerte dann doch noch eine Weile bis ich auf die Lösung stiess und jetzt ist mein Kochbuch geboren und bereit für neue, kulinarische Abenteuer.

Ich freue mich sehr, es euch vorzustellen und hoffe, dass es euch gefällt. Alle Zutaten (ausser die Zeigetaschen) gibts bei uns zu kaufen.


Bei meinem Kochbuch darf natürlich eine Feder nicht fehlen. Den Stempel Kochbuch habe ich auf unsere Etiketten mit der Embossingtechnik aufgebracht. Die Rückseite des Kochbuches habe ich breiter gemacht. So sehe ich die Register auch auf anhieb, auch wenn das Buch geschlossen ist.




links oben: Die Buchklemme habe ich auf der ersten Umschlagseite eingebaut. Auf kleine Notizzettelchen kann ich mir so meine Einkaufsliste schreiben oder mir neue Gewürze oder anderes, was ich gerne ausprobieren möchte, notieren.

links unten: Ein Spruchstempel darf natürlich in einem Mundart Stempel Kochbuch auf keinen Fall fehlen :-)


rechte Seite: Gleich zu beginn habe ich mir zwei Metallklammern auf die Seiten geklemmt. So kann ich Rezepte oder Notizen vorerst einfach ins Buch heften und sie später einordnen. So gehen sie sicherlich nicht verloren



Die erste Seite - hier übersichtlich erklärt (zum vergrössern auf Bild klicken):


Danach folgen einige leere Seiten. Hier habe ich genügend Platz, um mir Eigenschaften von Gewürzen zu notieren oder andere kleine Tipps:



Tadaaaa: und jetzt folgen die Zeigetaschen - bereit für viele herausgerissene und ausgedruckte Rezepte :-):


Ich habe mir dazu Papierstreifen in der Breite 6 cm zugeschnitten und diese in der Mitte bei 3 cm gefalzt. Unser Schneid- und Falzbrett eignet sich dafür tiptop und damit gehts richtig zackig.
Danach habe ich mit dem doppelseitigen Klebeband die Zeigetaschen in den Papierstreifen geklebt.


Auf die eine Seite der Metallklammern habe ich Heissleim aufgetragen und die zuvor beschrifteten, ovalen Etiketten darauf geklebt. So habe ich mir in auswechselbares Register gewerkelt, welches ich bei Bedarf auch auf eine andere Seite verschieben kann:



Mit der Buchbindemaschine konnte ich die Löcher in die Zeigetaschen herstellen und mit der Spiralbindung mein Kochbuch schliessen:




View Post
BLOGGER TEMPLATES BY pipdig