Sonntag, 30. August 2015

Leben in einer Postkarte

Mir geht ein Satz, den die Sängerin Stefanie Heinzmann in einem Interview gesagt hat, nicht mehr aus dem Kopf: ein Mitglied ihrer Band hat zu ihr, als sie am Open Air in Gampel war, gesagt: du lebst in einer sch.... (das Fluchwort lassen wir jetzt mal weg) Postkarte.

Es gibt wunderbare Orte hier in der Schweiz und manchmal fühlt man sich wirklich, als wäre man in einer Postkarte. Heute waren wir auch in einer. In Grindelwald. Und da mich der Satz von Heinzmann verfolgt, kam mir in der wunderschönen Berglandschaft eine Idee.

Auf dem Weg von der First nach Schreckfeld sass eine Bäuerin im Auto und verkaufte eigenen Alpkäse. Natürlich kauften wir ihr 2 Stück ab.

Können wir ein paar Tage Ferien geniessen, bringen wir üblicherweise ein kleines Präsentli aus der Region mit nach Hause. Ein kleines Dankeschön, dass während unserer Abwesenheit zu den Tieren geschaut wird. Warum also nicht einfach den Postkartenstempel mit einem persönlichen Grüssli versehen, vorne ein eigenes Ferienbild darauf drucken und an das Mitbringsel hängen? Sieht doch gleich viel persönlicher aus oder nicht?

Oder das Ferienbild mit dem Postkartenstempel versehen, Adresse und Marke darauf und ab auf die Post.








Share:

Dienstag, 25. August 2015

Frau M. und ihre Geschenke

Ich sags gleich vorne weg: ich kann keine Geschenke schön verpacken! Geht nicht - egal wie viel Mühe ich mir gebe. An den Workshops sage ich jeweils: meine Geschenke sehen aus, als hätte unsere Berner Sennenhündin Resy das Geschenk auch noch kurz beknabbert...

Und jedes Mal, wenn ich bemitleidenswert auf meine Geschenkverpackung schaue, tröste ich mich mit dem Gedanken, dass nur der Inhalt zählt... und gleichzeitig erscheinen die wunderschönen Geschenke von Frau M. vor meinem geistigen Auge. In meiner Kindheit haben wir immer bei meinen Grosseltern Weihnachten gefeiert. Da Mutschi (das ist unsere Grossmutter aber niemand nennt sie so) eine Oesterreicherin ist, haben wir auch gewisse Traditionen so mitbekommen. So wurde auch der Weihnachtsbaum typisch Oesterreichisch geschmückt. Ich persönlich mag das ja sehr gerne... Jedenfalls lagen da ganz üble Geschenkverpackungen rum (excüsé) aber eine stach immer heraus: die Geschenke von Frau M. Mutschi hat jahrelang bei ihr gearbeitet und zu ihrem Geburi und zu Weihnachten bekommt sie (ich glaube sogar noch heute) jeweils ein Geschenk. Die Art und Weise, wie die Geschenke verpackt werden, ist einzigartig. Und so hat Mutschi auch immer bis am Schluss gewartet, bis sie ihr Geschenk ausgepackt hat. Natürlich wurde jedes Element dieser Verpackung beiseite gelegt, man kann es ja noch einmal gebrauchen. Aber solch eine schöne Verpackung hat man kein zweites Mal mehr hingekriegt.

Durch Mundart Stempel wurde ich aber zum ersten Mal mit dem Envelope Punch Board, neu mit dem Pillow Box Punch Board und mit dem Gift Bag Punch Board konfrontiert. Und seither fühle ich mich einwenig wie Frau M :-) Die 3 Geschenkverpackungs-Bretter sind wirklich einfach der Hammer! Die Verpackungen werden einfach hergestellt und je nach Papierwahl eignen sie sich für Geburtstageschenke, für Weihnachtsgeschenke, für Kindergeschenke, Taufgeschenke, Gutscheinverpackungen... einfach für alle Arten von Verpackungen. Und am Schluss ist man stolz auf sich (also zumindest mir geht das so) und man übergibt das Geschenk noch viel lieber......








Share:

Samstag, 22. August 2015

Horizont erweitern...

In meinem Kopf entsteht ein klares Bild von einem sauber, edlen gedruckten Prospekt auf schönem Papier, sobald man mich mit den Wörtern Prospekte, Flyer, Werbung konfrontiert. Genau so habe ich nämlich jahrelang gearbeitet.

Das wunderbare ist aber heute, dass mir die kreative Arbeit mit Stanzern, Schnüren, Kantenkratzern und andersartigen Papieren den Horizont erweitert hat und so in meinem Kopf nicht mehr EIN klares Bild, sondern ein ganzer Bildband von neuen Möglichkeiten erscheint.

Für den grossen Markt von Morgen habe ich nun also keinen Prospekt gedruckt, sondern mit Kantenkratzer und Klebestreifen ein einmaliges Unikat erwerkelt. Die Kartentechnik, welche wir bei Mundart Stempel anwenden, funktioniert nämlich auch bei "normalen" Prospekten sehr gut. Oder nicht?









Share:

Donnerstag, 20. August 2015

uf u dervo...

Ich habe keine Ahnung, warum mich Ballone so faszinieren. Ich würde für kein Geld der Welt in so ein Ding einsteigen. Ich hab einmal in meinen jungen Jahren in Südafrika Bungy Jumping "ausprobiert" - dabei hab ich Höhenangst.  Keine Ahnung was mich da geritten hat, ich hatte Halsschmerzen vor lauter Schreien.

Jedenfalls zieht es mich magisch zu dieser neuen Stanzschablone hin - auch das Ballonpapier hat mir von Anfang an super gefallen und der passende Stempel gibts ja auch... vielleicht das Gefühl von Freiheit? Uf u dervo? Bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang einen Ballon in der Ferne zu sehen hat doch einfach was magisches und wunderschönes oder nicht?






Share:

Samstag, 15. August 2015

....was fürne Tag :-))

Seit dem Wanddurchbruch herrschte Hektik im Hause Mundart Stempel. Es wurde Tag und Nacht gearbeitet was das Zeugs hält, denn heute Samstag fand unser erster Kurs in den neuen Räumlichkeiten statt. Eine supertolle Frauentruppe fuhr einen langen Weg zu uns ins kleine Alchenstorf zu einem Workshop.

Auf den allerletzten Drücker wurden wir fertig. Einige kleine Baustellen haben wir noch. Der Durchbruch muss noch verputzt werden und aufgrund der Sommerferien haben die Displaylieferanten Lieferverzug. Aber soweit war alles OK - wir waren STARTKLAR und freuten uns sehr :-)

Tja.... Makani war aber auch startklar.... startklar für die Welt! Der Kleine hat uns gewaltig einen Strich durch die Rechnung gemacht und so musste Andrea den Workshop alleine durchführen während dem mein Mann und ich uns um die Stute kümmerten. Schlussendlich musste doch noch der Tierarzt her, da Makanis Beine den Weg nach draussen nicht fanden.

Dem kleinen Raker gehts aber gut, er düst schon wie der Wind über die Weide. Daher auch sein Name: Makani bedeutet Wind.

Trotz es bitzeli Hektik war es ein toller erster Workshop-Tag in den neuen Räumlichkeiten. Alle haben genügend Platz und das ist uns sehr wichtig.





ääääätsch heut ist nix mit Workshop geben :-)











Share:

Dienstag, 11. August 2015

Durchbruch....

....jupiiii.... der Durchbruch ist geschafft! Obwohl überall noch eine riesige Baustelle ist und wir noch nicht annähernd dort sind, wo wir gerne möchten, sind wir glücklich. Wir haben endlich die räumliche Grösse, von der wir schon so lange geträumt haben. Die beiden Betonfräsprofis haben super Arbeit geleistet.

Ein riesiges Dankeschön gilt auch Rudi. Es ist nicht selbstverständlich, dass "Mann" ohne Einwand und umgehend auf ein weiteres Zimmer mehr verzichtet, sofort zum Umbau ja sagt und zu 100% hinter uns und somit hinter Mundart Stempel steht :-*


Hier einige Bilder vom Umbau.... es wird noch gemütlicher.....versprochen :-)













Share:

Samstag, 8. August 2015

Wellness-Tag

Einen entspannten Wellness-Tag sollte man sich ab und an mal gönnen. Das tut dem Körper und der Seele gut. Nur ist Wellness ein dehnbarer Begriff und sollte unbedingt individuell auf den einzelnen Menschen abgestimmt werden. Manche verbringen ihren Wellness Tag gerne im Spa mit Massage und allem Pipapo, für mich sieht ein idealer Wellness-Tag etwas anders aus: einen Tag lang kreativ zu arbeiten und mich mit den verschiedensten Materialen auseinander zu setzen. Dazu läuft gute Musik... mal Oldies, mal was Neues, was Schnulziges, was Schwiizerdütsches, was mit Erinnerungen und dann noch einige Lieder vom Jean Paul. Diesen Herrn mag ich besonders gerne beim kreativen Schaffen. Bei ihm muss ich mir nicht krampfhaft den Kopf zerbrechen, was er denn genau in seinen Liedern so singt - egal wie fest ich mich anstrenge dieses Englisch verstehe ich nicht - keine Chance. Und so kann ich die Songs geniessen.... es ist dann einfach nur noch Happy Sound :-) Auf jedenfall empfinde ich beim kreativen Schaffen mindestens so viel Entspannung wie beim Lesen eines Buches oder eben beim Besuch eines Spas. 

Gestern im Verlauf des Tages habe ich mich entschieden, heute solch einen Wellness-Tag zu geniessen. Als mich am Mittag mein Mann fragte, was ich denn am Morgen so gemacht hätte antwortete ich: heute ist Wellness-Tag. Seine Antwort: Aha - darum bist du so ausserordendlich gut gelaunt. Also liebe Männer: wollt ihr glückliche und tiefenentspannte Frauen? Dann lasst sie kreativ schaffen :-))

An meinem Wellness-Tag habe ich mich ziemlich planlos kreuz und quer durch die verschiedensten Arten von Papieren gewerkelt. Entstanden ist ein bunter Mix - es chrüsimüsli quasi - mit einer gewissen Tendenz zu Weihnachten :-)



Diese Sternen-Stanzschablone hats mir angetan. Ich finde die negativen Stanzschablonen wunderbar! Hinterlegt mit einem andersfarbigen Papier wirkt es super finde ich.... ist ja immer alles Geschmacksache :-)

Der hängende Stern ist auf viele, verschiedene Arten einzusetzen. Das dunkelbraune Papier wurde mit einer Weihnachtsprägeschablone geprägt.


24 Tage im Dezember ist Weihnachten - mit dem Adventskalender-Stempel von Mundart Stempel. Es ist doch auch als Erwachsener toll, einen Adventskalender zu bekommen oder nicht? Hier wurden normale Kraftpapiertüten als Geschenkverpackung verwendet. Der Adventskalender-Stempel hat eine Grösse von 60x100mm und funktioniert ganz einfach: Immer den gleichen Stempel verwenden und den gewünschten Tag farbig einkreisen.

Das Punch-Board gehört nach wie vor zu unseren Lieblingsgeräten. Böxli ist einfach hergestellt und lässt sich je nach Wunsch verzieren. Die Böxli können in verschiedensten Grössen hergestellt werden. Der Stempel fröhliche Weihnachten passt auch hervorragend auf unsere Sternen-Stanzschablonen. Auf alle 4 Schweizer-Landessprachen steht fröhliche Weihnachten geschrieben.




 
Ich bin der Ansicht, dass gewisse Karten nicht zu Tode verziert werden müssen. Es gibt unglaublich schöne Papiere und diese wirken auch alleine. Dann noch ein Stempeli hier und ein Bängeli da.... mehr brauchts manchmal gar nicht.....



soooo und dann hab ich mich noch an eine Hochzeitskarte gewagt. Diese wunderbaren, negativen Stanzschablonen gibt auch fürs Thema Hochzeit:



Links und rechts vom Stempel haben wir mit unserem Herz-Handstanzer 2 Herzen gestanzt und das ganze mit einem roten Papier hinterlegt.



Innen wurde der rechte Rand mit einem Herz-Bordürenstanzer verschönert

Wir möchten euch mit unseren Kartenmustern inspirieren und euch Varianten von möglichen Karten aufzeigen. Falls euch unser Stil gefällt, dürft ihr die Karten gerne "nachwerkeln".

Sämtliches Material könnt ihr in unserem Onlineshop oder in unserem Verkaufsladen beziehen. In unserem Verkaufsladen dürft ihr gerne Stanzschablonen, Stempel, Stempelkissen und weiteres Material vor dem Kauf austesten. Wir stehen euch auch immer gerne mit Rat und Tat zur Seite.
Share:
© Mundart Stempel | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig