Sonntag, 30. Oktober 2016

Weihnachtsausstellung





Nach intensiver Vorbereitungszeit, langen Tagen und kurzen Nächten konnten wir es kaum mehr erwarten, bis unsere Ausstellung endlich los ging..... und zägg – schon ist sie wieder vorbei.


Wir bedanken uns von Herzen bei allen Besucherinnen und Besucher. Wir bedanken uns von Herzen für die tollen Begegnungen und die Gespräche und wir freuen uns sehr, Menschen aus jeder Ecke der Schweiz und sogar aus Deutschland bei uns begrüssen zu dürfen. Wir waren einfach schlichtweg überwältigt und wir sind es immer noch. Andrea und ich sassen ein paar Mal ins leere starrend auf dem Küchenbank und konnten weder einordnen noch fassen, was wir hier für ein Wochenende erleben durften. Wir haben diese Tage sehr genossen und unsere Emotionen sind immer noch sehr hoch und präsent. Ein paar Tränen kullerten bereits und weitere sind schon wieder in der Warteschlange und möchten nach draussen...


Wir zwei Mundart Stempelianerinnen versuchen immer, uns nach jeder Ausstellung zu verbessern und zu optimieren. So hatten wir auch diesen Sommer „heftige“ aber konstruktive und gute Gespräche, wie wir denn den Verkaufsladen noch besser gestalten können, damit wir noch mehr Platz zur Verfügung haben. So haben wir dieses Mal die Heubühne miteinbezogen und die Kasse kurzerhand nach draussen verfrachtet. Ein Zelt für den Eingangs- und Kassenbereich haben wir dazugekauft. So dachten wir, dass unser Konzept passt. Tja – in unseren Köpfen war alles stimmig. Passt ja auch wenn man im Sommer bei heissen Temperaturen solche Pläne schmiedet. Leider haben wir in den hitzigen Diskussionen ausser acht gelassen, dass die Ausstellung am letzten Oktober Wochenende stattfindet und man dann nicht mehr mit kurzen Hosen und Flipflops unterwegs ist. Und so standen leider unsere lieben Kunden bei tiefen Temperaturen draussen viel zu lange in der Warteschlange. Erschwerend kommt noch dazu, dass unser Kassenteam jedes einzelne Papier zählt, jede Papiertüte zählt und hier können wir es drehen und wenden wie wir wollen – das geht nie schneller. Wir entschuldigen uns bei allen Kundinnen aufrichtig! Dieser Umstand tut uns sehr leid. Wir haben krampfhaft nach einer Lösung gesucht, improvisiert und eine zweite Kassenstelle eingerichtet. Mehr war leider nicht möglich. Nochmals ein herzliches äxgüsi. 


Fix werden wir für die kommenden Weihnachtsausstellungen 2 bis 3 Kassen zur Verfügung haben. Wir suchen eine Lösung, wie unsere Kunden in angenehmen Temperaturen zügig zur Kasse gelangen. Wir wissen heute noch nicht wie, aber wir haben noch ein Jahr Zeit um hier eine gute Lösung zu finden – und wir werden sie finden – versprochen.

Mundart Stempel ist für Andrea und mich eine Leidenschaft, eine Herzensangelegenheit, eine Herausforderung, ein Privileg, ein Segen und manchmal in ganz seltenen Fällen für 2 Sekunden ein Fluch. Aber dies nur, weil wir immer versuchen über uns heraus zu wachsen und immer unser bestes geben wollen. Und nach zwei Jahren ist es nach wie vor meistens der erste Gedanke beim Erwachen und der letzte beim Einschlafen. Für Andrea und mich. Wir Leben Mundart Stempel denn wir sind Mundart Stempel. Jetzt ist hier aber noch unser Team – und wisst ihr was: unser Team lebt diesen Traum mit uns. Als ich noch in einem angestellten Verhältnis gearbeitet habe, konnte ich teils den Enthusiasmus des Patrons nicht so recht verstehen. Ich habe diese Arbeit gerne erledigt und war engagiert, aber sicher auch nicht gerade traurig, wenn dann Wochenende war. Umso mehr schätzen wir es unglaublich, wie unser Team hinter uns steht, wie unser Team einfach immer da ist, mithilft, schuftet, schleppt, putzt, aufräumt... und das immer mit einem Lächeln und mit einer Zufriedenheit, welche uns ganz tief berührt und welche alles andere als selbstverständlich ist. Denn die Tage sind lang und heftig. Andrea hat zu mir gesagt: es fühlt sich so an, als würden wir schon 15 Jahre zusammenarbeiten und ich kann dem nur zustimmen. Wir sind „ä Wieberhuufe“ aber es gab noch nicht ein einziges Mal eine Situation, in welcher negative Worte oder ähnliches gefallen ist. Ich behaupte jetzt einfach einmal: wir haben uns zu einer grossen Familie entwickelt. Wir sind dankbar und stolz auf euch. Und das wunderbarste an allem ist ja, dass auch unsere Männer immer da sind. Sei es mit Parkplatzdienst, Aufräumarbeiten, Besuchen oder vielleicht einfach auch einmal eine moralische Unterstützung. Unsere ganze Familie ist bei uns eingespannt. Dass wir euch von Herzen lieben wisst ihr, aber wir haben auch unser „aussenstehendes Team“ in unser Herz geschlossen – danke, dass es euch gibt – danke, dass ihr für uns da seit. Wir freuen uns auf alles, was noch kommen mag.




















































































































































































Share:

1 Kommentar

  1. Liebe Petra, liebe Andrea
    Ach es war sooooooooooooooo schön bei euch! Trotz Baby wollte ich mir eure Ausstellung nicht entgehen lassen. Es war alles so liebevoll ein- und hergerichtet. Man fühlte sich einfach wohl.
    Mit diesen schönen Fotos konnte ich meinen Ausflug zu euch gleich noch einmal Revue passieren lassen. Gerne ein ander Mal wieder:-)
    Ihr macht einen tollen Job.... obwohl es für euch ja das Leben ist und keinen Job;-) Man spürt euer Herzblut - wunderbar! Nur weiter so!
    Bis zu einem nächsten Mal.
    Herzliche Grüsse Adriana

    AntwortenLöschen

© Mundart Stempel | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig